Wohnungsbrand

Mitgliederinformationen

Am 26.3.2018 gab es bei uns einen Wohnungsbrand in der Schönefelder Chaussee. Leider waren die Rauchwarnmelder in diesem Haus noch nicht installiert. Die Notwendigkeit dieser wurde damit aber wieder einmal bestätigt.Der durch einen Kurzschluss des Wasserkochers verursachte Schwelbrand erlosch selbständig, so dass die Feuerwehr nicht mehr löschen musste und Folgeschäden durch Löschwasser in den darunter liegenden Wohnungen ausblieben. Dennoch ist  der Wohnung ein Totalschaden entstanden, denn alle Räume und deren Einrichtung sind verrußt und der Geruch ist kaum zu ertragen. Froh sind wir, dass der Mieter im Besitz einer Hausratversicherung ist, welche die Schäden an seinem Mobiliar ersetzt. Die Schäden an den Fenstern, Türen, dem Fußboden und an den Wänden bezahlt hingegen die Gebäudeversicherung unserer Genossenschaft. Interessant ist, dass uns der Gutachter der Versicherung mitteilte, dass Brände durch Kleingeräte in der Küche, wie hier der Wasserkocher, gar nicht so selten sind. Obwohl nicht in Betrieb, reichte der Stecker in der Steckdose aus, um den verheerenden Brand auszulösen. Sein Tipp: Wenn nicht in Benutzung, Stecker ziehen!